Brustgeschirr statt Halsband

Führen Sie Ihren Hund am Halsband spazieren?

Wussten Sie, dass ...

... 63% der Hunde in einer schwedischen Studie Rückenprobleme hatten? 91% dieser  Hunde wurden am Halsband gezogen oder zerren an ihren Leinen. *

Eine ähnliche Studie aus Norwegen hat gezeigt, dass von 350 Hunden 75% Hunde Nackenprobleme hatten, ohne dass ihre Besitzer hiervon wussten. **

...Hunde, an deren Leine gerissen wird oder die an ihrer Leine ziehen, neben Rücken- und Nackenschmerzen auch andere Probleme entwickeln können?

… sich die Persönlichkeit des Hundes verändern kann und der Hund reizbar und aggressiv werden kann und Freude am Kontakt mit anderen Hunden verlieren kann?

… der Druck im Auge erheblich ansteigt und dieses Phänomen durch ein gut angepasstes Geschirr vermieden werden kann?
Besonders gefährdet sind Hunde, die an den Augen operiert wurden oder schlecht sehen.

… äußerlicher Druck auf die Schilddrüse physische Schäden verursachen kann, die zu Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) führen können. Der Druck des Halsbandes übt vergleichbaren Druck auf die Kehle aus, wie ein Sicherheitsgurt auf den Menschen bei einem Autounfall. Die Symptome eine Schilddrüsenunterfunktion sind Müdigkeit, chronischer Stress, Veränderungen des Verhaltens und ein unausgeglichener Stoffwechsel.

Aber mein Hund zieht doch gar nicht...

Auch wenn Ihr Hund nicht zieht und Sie nicht an der Leine reißen, genügt schon eine Kleinigkeit, wie ein spannender Geruch oder ein anderer Hund, damit sich die Leine mit einer plötzlichen Bewegung strafft.

Die Weichteile im Rachen eines Hundes sind denen der Menschen gleich. Sie können ohne Schwierigkeiten überprüfen, wie unangenehm schon ein leichter Druck auf den Bereich rund um den Kehlkopf und unterhalb des Kinns ist.

Benutzen Sie ein Brustgeschirr!

Beschwerden, die bei Nutzung eines Halsbandes auftreten können:

•    Kopfschmerzen
•    Muskelschmerzen im Rücken- und Nackenbereich
•    Eingeschränkte Mobilität
•    Probleme bei der Aufnahme von Nahrung und Flüssigkeit
•    Stoffwechselprobleme
•    Husten
•    Magen- und Darmprobleme
•    Veränderter Herzschlag
•    Allgemeiner Anstieg des Stress-Levels
•    Verschlechterung der Sehkraft

Probleme im Nacken und Kopfschmerzen. Durch den Nacken verläuft ein Nerv zu Brust und Beinen. Kontrahiert dieser Muskel und wird steif, kann der Hund Nacken- und Kopfschmerzen bekommen
Husten, Magen- und Darmprobleme, Kopfschmerzen, Herzrasen und Stress
Ein anderer Nerv führt zu Rachen, Herz, Lunge, Magen, Darm, Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse. Wird durch das Halsband Druck auf diesen Nerv ausgeübt, kann dies zu Irritationen im Rachen, Husten, Magen- und Darmprobleme, Kopfschmerzen, Herzrasen und Stress führen

Kopfschmerzen, schlechte Laune und Aggressivität
Werden Venen und Aterien gestaucht, kommt es zu einem Blutstau. Dieser kann Kopfschmerzen und ein erhöhtes Stressniveau verursachen, welches sich in schlechter Laune und Agressivität äußern kann.

Nicht ausgeglichener Stoffwechsel
Die Schilddrüse, die für die Steuerung des Stoffwechsels verantwortlich ist, kann ebenfalls durch den Druck des Halsbandes geschädigt werden. Dies kann zu Hyperaktivität, Stress, Müdigkeit und Fettleibigkeit führen.

Nachlassende Sehkraft
Druck im Bereich des Rachens kann den Druck im Auge erhöhen, was zu einem Nachlassen des Sehvermögens und, im schlimmsten Fall, einer Erblindung des Hundes führen kann.

Führen Sie Ihren Hund an einem Geschirr spazieren!

Stellen Sie sicher, dass Sie ein Geschirr finden das Ihrem Hund passt. Ein Geschirr das scheuert oder Ihren Hund in seiner Bewegungsfreiheit einschränkt, ist nicht nur unangenehm für Ihren Hund, es kann auch Probleme in der Muskulatur und dem Skelett verursachen.

Ein gut sitzendes Geschirr ist bequem für Ihren Hund und fügt ihm keinen Schaden zu
Ein gut sitzendes Geschirr sollte dem Hund die volle Beweglichkeit aller Muskeln und Gelenke ermöglichen. Vermeiden Sie Geschirre, die sich über Brust und Schultern kreuzen.

Wie man das richtige Geschirr findet....

Jeder Hund ist anders. Ein Geschirr das einem Hund passt, muss nicht für einen anderen Hund geeignet sein

Die besten Geschirre haben die Form eines H ! Diese berfügen über einen Gurt zwischen den Beinen des Hundes, welcher ein Hochrutschen des Geschirrs in den Bereich der Kehle verhindert.

Manche Hunde haben Figuren, die nicht uneingeschränkt für ein H-Geschirr geeignet sind. Bei Hunden mit schmalen oder spitz zulaufenden Brustkörben, kann der Gurt sehr [leicht auf eine Seite] verrutschen. Für diese Hunde, müssen Sie ein Geschirr finden, das zu der jeweiligen Figur passt.

Hier führt Turid Rugaas den korrekten Umgang mit dem Geschirr vor.

 

 

 

*Die Studie wurde von dem Hundepsychologen Anders Hallgren in Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten und Osteopathen durchgeführt. Die Ergebnisse finden sich in seinem Buch « Dogs with back problems »

**Die Studie wurde von dem Tierarzt Are Thoresen durchgeführt

 

Sehr gute Brustgeschirre gibt es Z.B. von: